Offenstallwissen

Offenstallwissen

​​​​​​​​Weitere 4 Tage / Nächte im Paddock Trail 1

Veterinäramt Hannover fördert Offenstallhaltung

​Veröffentlicht am ​​​​​​​2​6.​​3.1​3

​Wir haben unsere Kamera-Beobachtungen noch weiter geführt. Dabei gab es folgende Ergebnisse:


Auf den folgenden zwei Bildern sieht man wieder die vier Wallache zusammen schlafen. Interssant ist zu sehen, dass sie sich abwechselnd flach hinlegen. Noch spannender finde ich allerdings den Vergleich zu den ersten Beobachtungen. Die Wallache liegen nämlich ziemlich genau auf den gleichen Plätzen, wie eine Nacht zuvor. Offensichtlich hat jeder seine Lieblingsstelle. Auch wenn sich die Wallache einzeln oder zu zwei hinlegen, sind sie fast immer auf „ihren“ Plätzen.

Schlafverhalten Offenstall
Schlafverhalten Offenstall

Der zweite Unterstand mit den halbweichen Softbetten (Gummimatten mit geringer Schaumstofffüllung) wird zum Liegen nicht angenommen. Die Pferde nutzen ihn nur zum Unterstellen bzw. zum Schlafen im Stehen (linkes Foto).

Wir haben nach 3 Tagen dann den Unterstand mit Spänen eingestreut. Daraufhin wurde er von mehreren Pferden auch zum Liegen genutzt. Wir konnten nun auch die ranghohe Stute beim Schlafen beobachten (rechtes Foto)

Schlafverhalten Offenstall
Schlafverhalten Offenstall

Deutlich zu merken war eine noch entspanntere Atmosphäre unter den Pferden, in der Zeit, in der der zweite Unterstand zum Liegen zusätzlich zur Verfügung stand. Die rangniederen Pferde mussten jetzt nicht mehr warten, bis ein Platz frei war. Es lagen mehrere Pferde sowohl im Kompost-Unterstand als auch im Späne-Unterstand. Es war nicht zu beobachten, dass ein Unterstand dem anderen vorgezogen wurde.

Und hier kommt noch eine interessante Szene, die zeigt, wieviel Vertrauen die Pferde untereinander haben:

Fazit der Beobachtungen im Paddock Trail 1: Der Kompost wird als Einstreu-Material sehr gut angenommen, die halbweichen Softbetten werden nicht angenommen. Von den 8 Pferden in dieser Gruppe konnte man 7 Pferde liegend beobachten, davon 6 Pferde auch flach liegend. Ein Pferd legt sich aus bisher unbekannten Gründen nicht hin. Die Stimmung in der Herde ist sehr gut. Der zweite Unterstand bringt eine weitere Entspannung, wenn er eingestreut ist.


Planung: Wir werden im zweiten Unterstand zum großen Teil die Pflastersteine entfernen (ein Anbindeplatz auf hartem Boden soll erhalten bleiben) und auch dort mit Kompost einstreuen. (Späne sind bei uns keine Alternative, da sie zu sehr heraus geweht werden.)

​​​​​​​​Weitere 4 Tage / Nächte im Paddock Trail 1

Veterinäramt Hannover fördert Offenstallhaltung

​Veröffentlicht am ​​​​​​​2​6.​​3.1​3

​Wir haben unsere Kamera-Beobachtungen noch weiter geführt. Dabei gab es folgende Ergebnisse:


Auf den folgenden zwei Bildern sieht man wieder die vier Wallache zusammen schlafen. Interssant ist zu sehen, dass sie sich abwechselnd flach hinlegen. Noch spannender finde ich allerdings den Vergleich zu den ersten Beobachtungen. Die Wallache liegen nämlich ziemlich genau auf den gleichen Plätzen, wie eine Nacht zuvor. Offensichtlich hat jeder seine Lieblingsstelle. Auch wenn sich die Wallache einzeln oder zu zwei hinlegen, sind sie fast immer auf „ihren“ Plätzen.

Schlafverhalten Offenstall
Schlafverhalten Offenstall

Der zweite Unterstand mit den halbweichen Softbetten (Gummimatten mit geringer Schaumstofffüllung) wird zum Liegen nicht angenommen. Die Pferde nutzen ihn nur zum Unterstellen bzw. zum Schlafen im Stehen (linkes Foto).

Wir haben nach 3 Tagen dann den Unterstand mit Spänen eingestreut. Daraufhin wurde er von mehreren Pferden auch zum Liegen genutzt. Wir konnten nun auch die ranghohe Stute beim Schlafen beobachten (rechtes Foto)

Schlafverhalten Offenstall
Schlafverhalten Offenstall

Deutlich zu merken war eine noch entspanntere Atmosphäre unter den Pferden, in der Zeit, in der der zweite Unterstand zum Liegen zusätzlich zur Verfügung stand. Die rangniederen Pferde mussten jetzt nicht mehr warten, bis ein Platz frei war. Es lagen mehrere Pferde sowohl im Kompost-Unterstand als auch im Späne-Unterstand. Es war nicht zu beobachten, dass ein Unterstand dem anderen vorgezogen wurde.

Und hier kommt noch eine interessante Szene, die zeigt, wieviel Vertrauen die Pferde untereinander haben:

Fazit der Beobachtungen im Paddock Trail 1: Der Kompost wird als Einstreu-Material sehr gut angenommen, die halbweichen Softbetten werden nicht angenommen. Von den 8 Pferden in dieser Gruppe konnte man 7 Pferde liegend beobachten, davon 6 Pferde auch flach liegend. Ein Pferd legt sich aus bisher unbekannten Gründen nicht hin. Die Stimmung in der Herde ist sehr gut. Der zweite Unterstand bringt eine weitere Entspannung, wenn er eingestreut ist.


Planung: Wir werden im zweiten Unterstand zum großen Teil die Pflastersteine entfernen (ein Anbindeplatz auf hartem Boden soll erhalten bleiben) und auch dort mit Kompost einstreuen. (Späne sind bei uns keine Alternative, da sie zu sehr heraus geweht werden.)

Kontakt

Dr. Tanja Romanazzi

Wallrodaer Str. 13

01900 Großröhrsdorf

​T. 035952 28098

F. 035952 28096

Email tr (ät) offenstallkonzepte.com

zum Offenstall

YouTube-Kanal

zur Offenstall

Facebook-Gruppe

tr@offenstallkonzepte.com

© 2018 Offenstallkonzepte

Kontakt

Dr. Tanja Romanazzi

Wallrodaer Str. 13

01900 Großröhrsdorf

T. 035952 28098

F. 035952 28096

Email tr (ät) offenstallkonzepte.com

zum Offenstall  YouTube-Kanal
zur Offenstall  Facebook-Gruppe

zum Offenstall

YouTube-Kanal

zur Offenstall

Facebook-Gruppe

tr@offenstallkonzepte.com

© 2018 Offenstallkonzepte

Kontakt

Dr. Tanja Romanazzi

Wallrodaer Str. 13

01900 Großröhrsdorf

T. 035952 28098

F. 035952 28096

Email tr (ät) offenstallkonzepte.com

zum Offenstall YouTube Kanal

zum Offenstall
YouTube Kanal

zur Offenstall Facebook Gruppe

zur Offenstall
​Facebook Gruppe

© 2018 Offenstallkonzepte