Offenstallwissen

Offenstallwissen

Die weitere Entwicklung unserer Pferdeweiden

Veterinäramt Hannover fördert Offenstallhaltung

​Veröffentlicht am ​​​​​9.​​​1.201​​9

Seit 2013 nutzen wir auf unseren Pferdeweiden keine chemischen Dünger oder Spritzmittel, sondern bewirtschaften sie rein ökologisch mit kompostiertem Pferdemist, Produkten von BioAktiv und effektiven Mikroorganismen (EM). Wir haben dazu schon einmal vor 2 Jahren in einem Artikel berichtet.


Letztes Jahr wurde von einer der alten Versuchsflächen mal wieder eine Bodenprobe genommen und auf den Humusgehalt und den Gehalt an Biomasse untersucht und die Entwicklung ist sehr erfreulich (​Humusgehalt ​in %, Biomasse (Masse der intakten mikrobiellen Zellen) in mg C /100g TM).

Wir haben auf der Fläche jedes Jahr im Herbst kompostierten Pferdemist gestreut (die Kompostierung erfolgt unter Zugabe des Rottebeschleunigers von BioAktiv). Zusätzlich wurden die Flächen im Frühjahr und im Herbst mit BioAktiv besprüht und mit effektiven Mikroorganismen (EM).

Humusgehalt April 2016

Humusgehalt ​Sept. 2016

Humusgehalt ​Okt. 201​8

3,1

3,8

​5,3

​Biomasse April 2016

​Biomasse Sept. 2016

​Biomasse Okt. 2018

76.92

​91.21

​​140,4

Humusgehalt und Biomasse haben sich weiterhin deutlich erhöht. Und diese positive Entwicklung sieht man auch sehr deutlich an der Weidequalität. In dem vergangenen trockenen Sommer hatten wir trotz der schlechten Witterungsbedingungen auf dieser Fläche einen relativ guten Grasaufwuchs. Eine landwirtschaftliche Gutachterin, die vor ein paar Wochen bei uns zu Besuch war, äußerte sich ebenfalls sehr positiv zu unseren Weiden.


Zum Vergleich haben wir im ​Oktober 2018 noch zwei weitere Bodenproben genommen. Eine stammt von einer intensiv genutzten Weide (also eine auch optisch normal schlechte Pferdeweide), die bisher nicht mit Pferdemist behandelt wurde und erstmals im Herbst 2017 und Frühjahr 2018 jeweils mit Bioaktiv und mit EM besprüht wurde. Und die andere Probe stammt von einer gänzlich unbehandelten Fläche.

pH

P

​K

Mg

​Humus

​Biomasse

Unbehan. Fläche

5,6

3,8

​36,4

12,0

3,8

​84,5

Intensivw. 

2 x behan.

​6,1

​6,5

​42,4

​14,8

​4,2

​115,6

Alte Versuchsfl.

5,​9

12,4

51,2

​20,9

​5,3

​140,4

​(Labor BioChem Agrar; P, K und Mg in mg/100g LTM)


Für uns ist es eine Bestätigung, dass sich der Aufwand lohnt und wir auf dem richtigen Weg sind. Schön zu erkennen ist zudem, dass auch ohne „NPK-Dünger & Co“ der Gehalt an Nährstoffen steigt.

​(Nebenbemerkung für diejenigen, für die es wichtig ist: Nein, dieses ist kein wissenschaftlicher Versuch. Ein korrekter wissenschaftlicher Versuch mit entsprechenden Vergleichsflächen und zahlreichen Untersuchungen ​ist für einen normalen Betrieb leider zu kostspielig und zeitaufwendig. Uns geht es nur um eine positive Entwicklung unserer Pferdeweiden und wir möchten unsere Erfahrungen und subjektiven Ansichten hier mitteilen :-).

Die weitere Entwicklung unserer Pferdeweiden

Veterinäramt Hannover fördert Offenstallhaltung

​Veröffentlicht am ​​​​​9.​​​1.201​​9

Seit 2013 nutzen wir auf unseren Pferdeweiden keine chemischen Dünger oder Spritzmittel, sondern bewirtschaften sie rein ökologisch mit kompostiertem Pferdemist, Produkten von BioAktiv und effektiven Mikroorganismen (EM). Wir haben dazu schon einmal vor 2 Jahren in einem Artikel berichtet.


Letztes Jahr wurde von einer der alten Versuchsflächen mal wieder eine Bodenprobe genommen und auf den Humusgehalt und den Gehalt an Biomasse untersucht und die Entwicklung ist sehr erfreulich (​Humusgehalt ​in %, Biomasse (Masse der intakten mikrobiellen Zellen) in mg C /100g TM).

Wir haben auf der Fläche jedes Jahr im Herbst kompostierten Pferdemist gestreut (die Kompostierung erfolgt unter Zugabe des Rottebeschleunigers von BioAktiv). Zusätzlich wurden die Flächen im Frühjahr und im Herbst mit BioAktiv besprüht und mit effektiven Mikroorganismen (EM).

Humusgehalt April 2016

Humusgehalt ​Sept. 2016

Humusgehalt ​Okt. 201​8

3,1

3,8

​5,3

​Biomasse April 2016

​Biomasse Sept. 2016

​Biomasse Okt. 2018

76.92

​91.21

​​140,4

Humusgehalt und Biomasse haben sich weiterhin deutlich erhöht. Und diese positive Entwicklung sieht man auch sehr deutlich an der Weidequalität. In dem vergangenen trockenen Sommer hatten wir trotz der schlechten Witterungsbedingungen auf dieser Fläche einen relativ guten Grasaufwuchs. Eine landwirtschaftliche Gutachterin, die vor ein paar Wochen bei uns zu Besuch war, äußerte sich ebenfalls sehr positiv zu unseren Weiden.


Zum Vergleich haben wir im ​Oktober 2018 noch zwei weitere Bodenproben genommen. Eine stammt von einer intensiv genutzten Weide (also eine auch optisch normal schlechte Pferdeweide), die bisher nicht mit Pferdemist behandelt wurde und erstmals im Herbst 2017 und Frühjahr 2018 jeweils mit Bioaktiv und mit EM besprüht wurde. Und die andere Probe stammt von einer gänzlich unbehandelten Fläche.

pH

P

​K

Mg

​Humus

​Biomasse

Unbehan. Fläche

5,6

3,8

​36,4

12,0

3,8

​84,5

Intensivw. 

2 x behan.

​6,1

​6,5

​42,4

​14,8

​4,2

​115,6

Alte Versuchsfl.

5,​9

12,4

51,2

​20,9

​5,3

​140,4

​(Labor BioChem Agrar; P, K und Mg in mg/100g LTM)


Für uns ist es eine Bestätigung, dass sich der Aufwand lohnt und wir auf dem richtigen Weg sind. Schön zu erkennen ist zudem, dass auch ohne „NPK-Dünger & Co“ der Gehalt an Nährstoffen steigt.

​(Nebenbemerkung für diejenigen, für die es wichtig ist: Nein, dieses ist kein wissenschaftlicher Versuch. Ein korrekter wissenschaftlicher Versuch mit entsprechenden Vergleichsflächen und zahlreichen Untersuchungen ​ist für einen normalen Betrieb leider zu kostspielig und zeitaufwendig. Uns geht es nur um eine positive Entwicklung unserer Pferdeweiden und wir möchten unsere Erfahrungen und subjektiven Ansichten hier mitteilen :-).

>